Fuji vs. Fuji vs. Samyang - die Entscheidung

Im ersten Teil meiner Gegenüberstellung bin ich auf die verschiedenen Aspekte von notwendiger Offenblend, Größe und Gewicht, sowie den möglichen Einsatzgebieten eingegangen. Nun folgt ein etwas technischerer Teil und die Entscheidung, welches Objektiv das Richtige bzw. Beste ist!

 

5. Autofokus, brauche ich den wirklich?

Fuji X-Pro1 + Samyang 8mm f2.8 Fisheye @ ISO 200; f/5.6; 1/500sec

Meine erste Spiegelreflexkamera war eine Praktica B100 mit einem 50mm Objektiv, natürlich ohne Autofokus. Scharfe Bilder habe ich damit (nach einigem üben) schon zusammengebracht. Heutzutage hat so gut wie jede Kamera bzw. jedes Objektiv einen Autofokus. Warum sollte ich also darauf verzichten? Natürlich gibt es genug Anwendungsgebiete in denen das manuelle Fokussieren dem Autofokus überlegen ist, manches Mal sogar notwendig ist! Zum einen Makrofotografie, hier geht mit Autofokus eigentlich gar nichts. Nur ist keines der drei Objektive wirklich Makro-tauglich. Studio- & Produktfotografie. Ja, dafür können die drei Objektive gebraucht werden und auch manuell fokussiert werden. Ich verlasse mich hier jedoch meist auf den Autofokus, warum auch nicht, wenn ich ihn schon habe? Bei Produktfotografie kommt noch ein weiterer Faktor hinzu, nämlich (wieder) die Schärfentiefe. Damit mein Produkt möglichst komplett scharf abgebildet ist, muss ich das Objektiv zumindest auf Blende 8, manchmal vielleicht sogar 11 oder gar 16 abblenden. Damit macht es keinen Unterschied mehr, ob das Objektiv eine Offenblende von f/1.2 oder f/3.5 hat.

Bei Landschaftsfotografie, wo ich meist genau so stark abblenden muss, benötige ich hingegen nicht zwingend den Autofokus. Bei meinem Samyang 8mm Fisheye weiß ich, sobald ich den Fokusring auf etwas über "1 m" stelle und auf f/5.6 abblende ist alles was weiter als 36cm von der Linse entfernt ist, scharf! Stichwort "hyperfokale Distanz". Bei einem 35mm Objektiv und Blende f/11 liegt die hyperfokale Distanz bei etwa 5,5m. Stelle ich also meinen Fokusring auf etwa 6 m ist alles scharf, was weiter als 3m von der Linse entfernt ist. Perfekt für scharfe Landschaftsfotos! Aber auch in der Streetphotography benötige ich nicht zwingend den Autofokus. Wie schon im ersten Teil angedeutet, nutze ich gerne das "Zone-Focus-System". Dazu blende ich mein Objektiv auf f/8 (in etwa) ab und stelle den Fokus so ein, dass meine Schärfentiefe-Zone bei etwa 1,5m beginnt (etwa zwei Armlängen). Dadurch bekomme ich eine Schärfenzone von etwa einem Meter, je nachdem ob ich die X100T oder die X-Pro1 (mit dem 35mm) verwende. Einzig die Größe und das Gewicht des Samyang hindert mich daran, es als ein gutes Street Objektiv zu bezeichnen. Der nicht vorhandene Autofokus ist für diesen Einsatzzweck definitiv nicht auf der "Contra" Seite einzutragen und die optische Leistung ist sicherlicht sehr gut. Wobei ich hier auf die mit Sicherheit noch kommenden Tests bereits gespannt bin!

 

6. Technische Daten, wie wichtig sind sie wirklich?

Nun ja, ohne die technischen Daten zu kennen, könnte ich diese drei Objektive nur dann vergleichen, wenn ich sie mir entweder kaufe -was mir zu kostenaufwendig ist- oder Fuji und Samyang dazu bringen könnte, sie mir -zumindest für einen gewissen Zeitraum- zu überlassen. Vielleicht wäre mir dies sogar gelungen, versucht habe ich es aber trotzdem nicht. Vermutlich würde mir auch die Zeit fehlen, die drei Objektive "im Feld" zu testen. Eines der beiden Fujinon besitze ich und bin sehr zufrieden damit. Das Andere konnte ich letztes Jahr auf der Photo+Adventure kurz testen und der Autofokus war tatsächlich besser und schneller als beim f/1.4er. Aber selbst wenn ich alle verfügbaren technischen Infos und MTF-Charts hätte, könnte mir dies nur einen Anhaltspunkt über die Leistung für das jeweilige Objektiv liefern. Wie schon in Teil 1 erwähnt, ist es wichtig das Objektiv zu testen, bevor man es kauft. Wenn dies irgendwie möglich ist.

Natürlich können mir die technischen Daten helfen, das eine oder andere Objektiv bereits im Vorfeld als für mich ungeeignet oder vielleicht sogar unnötig von meiner Wunschliste zu streichen. Daher folgt hier nun eine kleine Tabelle mit den wichtigsten technischen Daten der drei Objektive wie sie auf den beiden Homepages der Hersteller zu finden sind.

 

 

Maximale Blende

Linsen/Gruppen

Abmessungen
(DM x Länge)

Gewicht

Blendenlamellen

Mindest-fokusdistanz

Preis (ca.)

 

Fujinon XF 35mm F1.4 R

f/1.4 - f/16

8 Linsen in 6 Gruppen

65 mm x 50 mm
 

184 g

7 gerundete

28 cm
 

530 €

 

Fujinon XF 35mm F2 R WR

f/2.0 - f/16

9 Linsen in 6 Gruppen

60 mm x 46 mm
 

164 g

9 gerundete

35 cm
 

399€

Samyang 35mm F1.2 ED AS UMC CS

f/1.2 - f/16

9 Linsen in 7 Gruppen

n/A x 74 mm
 

433 g

9 gerundete

38cm
 

450€

7. Welches Objektiv ist das Richtige/Beste?

Die Antwort auf die letzte Frage in meinem Artikel ist alles andere als einfach und kurz. "Das kommt darauf an" wäre wohl die kürzest mögliche aber auch zugleich unbefriedigenste Antwort, wenn ich sie denn einfach so stehen lassen würde. Stattdessen werde ich im Folgenden kurz und bündig zusammenfassen, warum für den einen das Fujinon XF 35mm F1.4 R das richtige Objektiv sein kann, für jemand anderen das XF 35mm F2 R WR, und wieder für jemand anderen das Samyang 35mm F1.2 ED AS UMC CS. Zuerst wollte ich eine Übersicht mit den "Pro's" und "Contra's" aufstellen, habe dies aber wieder verworfen. Warum? Nun, was ich als "Pro" oder "Contra" empfinde, kann jemand anderes genau anders herum empfinden. Wenn ich auf der Suche nach einer sehr stabil konstruierten Linse bin, empfinde ich das Gewicht nicht als Nachteil. Bin ich jedoch auf der Suche nach einer kleinen und kompakten Linse wäre ein hohes Gewicht eher ein Nachteil. Daher folgt hier nun eine kurze Übersich mit den meiner Meinung nach wichtigsten Merkmalen jedes Objektivs.

Fujinon XF 35mm F1.4 R

Gut verarbeitetes Objektiv mit einer große Offenblende. Sehr leicht und kompakt. Schon bei Offenblende sehr scharf, guter Autofokus, auch wenn er das eine oder andere Mal besser sein könnte. Praktisches Allround-Objektiv ohne große Schwächen. Der Preis ist in Ordnung, wenn man die 1.4er Blende möchte. Wem eine 2er Blende genügt kann Problemlos zum günstigeren kleinen Bruder greifen.

Fujinon XF 35mm F2 R WR

Nicht ganz so große Offenblende wie die beiden anderen Objektive, aber für die meisten Situationen ausreichend weit offen. Die Schärfeleistung bleibt kaum hinter dem großen Bruder zurück. Der Autofokus ist wesentlich schneller und besser als beim F/1.4er. Extrem klein und kompakt. Fällt kaum an der Kamera auf. Daher besonders geeignet für Street, aber auch für diverse andere Einsatzzwecke. "WR" steht für "Weather Resistant", in Verbindung mit einer entsprechenden Kamera optimal gerüstet für den Outdoor-Einsatz. Preislich voll in Ordnung, wer mehr in die Tasche greift, bekommt dafür mehr Licht, die optische Qualität bleibt jedoch fast gleich.

Samyang 35mm F1.2 ED AS UMC CS

Sehr große Offenblende, massiv konstruiert was sich jedoch im Gewicht wiederspiegelt. Bauartbedingt auch relativ groß, die optische Leistung dürfte relativ gut sein, sieht man sich die anderen Objektive von Samyang an. Preislich attraktiv, vor allem wenn man es (auch) zum Filmen verwenden möchte. Weniger für Street geeignet, wenn auch nur wegen der Größe. Der nicht verbaute Autofokus ist hier, ebenso wie im Studio kein Nachteil. Definitiv die erste Wahl für Fotografen, die es vor allem zum Filmen einsetzen möchten, aber auch das eine oder andere Mal Bilder damit machen wollen und nicht zwei Objektive kaufen wollen.

 

Zusammenfassung

Einen Sieger oder Verlierer gibt es hier nicht. Jedes der drei Objektive hat seine Stärken und Schwächen. Für mich als ambitionierter Streetphotographer und Liebhaber kleiner Kameras, kommen jedoch nur die beiden Fujinon in Frage, das Samyang wäre mir schlicht zu groß. Würde ich mehr Filmen (wovon ich so gut wie keine Ahnung habe), wäre das Samyang definitiv einen Versuch wert. Umsteigen auf das noch kleinere Fujinon werde ich jedoch auch nicht, da ich mit dem Größeren durchaus zufrieden bin. Hätte ich im Moment keines der drei Objektive, würde meine Wahl wohl auf das XF 35mm F2 R WR fallen. Warum ich dennoch das 1.4er habe? Als ich mich entschied ein 35mm Objektiv für meine X-Pro1 zu kaufen, gab es nur dieses eine Objektiv von Fuji. Der einzige Punkt der in meinem Vergleich offen bleibt ist, dass ich nicht weiß, ob das Samyang die Blende an die Kamera weiter gibt. Mein Fisheye von Samyang macht es jedenfalls nicht. Das ist zwar schade, aber an der Bildqualität des Objektives ändert das nichts.

 

Lukas D. ALBERT, aus Wien, für LDAMiAb