Ich war noch niemals in New York!

Lieber Freund,

Ebenso war ich noch nie in Hawaii oder San Francisco (weder mit noch ohne zeriss'nen Jeans), wie Udo Jürgens im gleichnamigen Lied so schön sang. Immer wieder lese und höre ich "Don't buy gear". Auch ich habe schon das eine oder andere Mal dir darüber geschrieben, dass es oftmals nur der Befriedigung des G.A.S. dient und uns Fotografisch zu 99% nicht weiter bringt. Stattdessen höre und lese ich die Empfehlung in Erinnerungen zu investieren. Das kann mal ein Workshop sein, mal ein Ausflug ins Museeum, mal eine Reise in ein (mehr oder weniger) fernes Land.

Veitsdom & Burg am Abend, Prag, 2017

Wer eine Reise tut ...

So habe ich es am vergangenen "langen" Wochenende auch getan. Ein Freund hatte mich eingeladen mit nach Prag zu kommen und auch wenn ich kaum bis keinen Einfluss auf die Reiseplanung haben würde (du kennst mich, ich plane gerne voraus), habe ich zugesagt. Und ich muss sagen, dass ich durchaus zufrieden war. Zugegeben, mit drei "Nicht-Fotografen" hatte ich es manchmal schon schwer den Anschluss (unter anderem auf der unglaublich vollen Karlsbrücke) nicht zu verlieren, wenn ich mal hier oder da kurz stehen geblieben bin um ein paar Fotos zu machen. Das ist keine Kritik oder Beschwerde, nur eine Tatsachenfeststellung. Außerdem war es ein eher kurzer Besuch, da wir alle schon wieder Samstag Abend zurück sein mussten. Einige schöne Bilder sind mir aber trotzdem gelungen (wie du hier bereits sehen kannst).

Silhouette des Veitsdoms, Prag, 2017

... der kann viel erzählen!

Und nicht nur das, ich konnte dank Jarka - eine Freundin einer Mitreisenden die als Fremdenführerin fungierte - auch einiges interessantes sowohl über Prag als auch über die Kultur in Tschechien lernen. Für mich hat sich dieser Kurztrip also in mehrfacher Hinsicht ausgezahlt. Ich konnte eine für mich neue Stadt im Beisein ortskundiger Menschen "gefahrlos" anschauen, einige schöne Fotos machen und mich auch kulturell weiterbilden. Und mit "gefahrlos" meine ich natürlich, dass ich nicht selber einen halben Tag damit verbingen musste, zu überlegen was man sich in Prag anschauen sollte oder was schade um die Zeit ist. Wir waren am Donnerstag Abend nach unserer Ankunft noch in der Stadt essen (italienisch, frag bitte nicht...) und ich habe mich keine Minute unsicher gefühlt.

Silhouette des Brückenhauses der Karlsbrücke, Prag, 2017

Home, sweet Home ?!?

Eigentlich habe ich mich - abgesehen von der anderen Sprache - sehr heimisch gefühlt. Prag und Wien sind sich nicht nur architektonisch sehr ähnlich. Aber auch das verwundert nicht, blickt man auf die (teilweise sehr harte und tragische) Geschichte der beiden Städte. Leider war der eine Tag viel zu schnell herum (dafür war das Wetter spitzenmäßig!) um auch nur Ansatzweise alles (oder wenigstens einiges) zu erkunden. Ich kann jedenfalls bestätigen, dass alle die sagen, Prag sei wunderschön und die Menschen dort sehr freundlich, Recht haben. Und auch wenn ich zumindest ansatzweise die Worte in tschechisch lesen (aber nicht verstehen) kann, kommt man mit Deutsch und Englisch in Prag sehr weit. Fast alles ist auch in Englisch angeschieben, manche Dinge (wie Speisekarten) auch zusätzlich in Deutsch. Sehr vorbildlich und touristenfreundlich!

Wohin du auch gehst, gehe mit ganzem Herzen

Ich weiß, was du jetzt denkst. Die Zeit und das liebe Geld. Zeit haben wir bekanntlich keine, aber nur deswegen, weil wir sie nicht festhalten können. Zeit hat etwas mit Veränderung zu tun, nichts, was wir stoppen oder sonst irgendwie manipulieren könnten. Zeit ist einfach. Ich habe mir vorgenommen, mir in Zukunft mehr Zeit zu "nehmen" um solche Reisen zu machen. Denn ob ich Geld habe oder nicht, kann ich sehrwohl beeinflussen. Und wie ich Eingangs erwähnte hatte, bevor ich Geld in eine neue Kamera investiere (die ich nicht brauche), "kaufe" ich mir lieber Erinnerungen. Ich hatte sogar kurz überlegt, für die Prag Reise, nur meine alte Praktica mit den beiden Analogfilmen die ich letztens am Flohmarkt gefunden hatte, mitzunehmen. Aber das kann ich ja ein anderes Mal machen. Dann werde ich dir sicher wieder darüber berichten. Fange schon mal an zu sparen, denn wenn dich einmal die Reiselust gepackt hat, hält dich so schnell nichts mehr auf, neue Städte, Länder und Kulturen entdecken zu wollen! Bis dahin, alles Liebe, Dein